Kontakt  |  Datenschutz  | Impressum  |  AGB

Youtube      linkedinfacebooktwitterInstagramfacebook

Harnblasenkarzinom

  • Was bieten wir an
    • Diagnostik
    • Transurethrale Blasentumorresektion
    • Photodynamisch assistierte Blasentumorresektion (PDD)
    • Blasenteilresektion
    • Radikale Zystektomie mit
      • inkontinenter Harnableitung (Conduit)
      • kontinenter katheterisierbarer Harnableitung (Pouch)
      • kontinenter Harnableitung (Neoblase)
    • Intravesikale Chemotherapie (Mitomycin)
    • Intravesikale Therapie mit BCG (Bacillus Calmette Guèrin)
    • Systemische Chemotherapie (MVAC, Gem/Cis, etc.)
    • Systemische Immuntherapie

Häufigkeit (Epidemiologie)

  • 2-3% aller malignen Tumoren des Menschen sind Karzinome der Harnblase
  • 20/100.000 Einwohner in Deutschland
  • Mortalität 5000/Jahr in Deutschland
  • Alter: 50-70 Jahre
  • Männer : Frauen 3:1

Risikofaktoren

  • Nikotin, Alkohol

  • Farbstoffe, Lösungsmittel, Gummi

  • Raffinerien, Kokereien, Straßenbau, Schornsteinfeger

  • Chemotherapie mit Cyclophosphamid

  • Bestrahlung des kleinen Beckens

  • Blasensteine

  • Blasenektrophie

  • Schistosomiasis

  • Sekundäre Blasentumoren durch Infiltration (weibliches Genitale, Prostata, Kolon)

  • Metastasierung (Mamma-, Magen-, Bronchialkarzinom, Melanom)

Symptome

(schmerzlose) Mikro- oder Makrohämaturie in bis zu 80%
Dysurie
Pollakisurie
Schmerzen im Blasen- und Perinealbereich
Ein- und/oder beidseitige Harnstauung, ggf. mit Flankenschmerzen

Diagnostik (Untersuchungen)

  • Anamnese
  • Klinische Untersuchung
  • Laboruntersuchung
  • Mikroskopische, kulturelle und zytologische [bei Diagnose oder Verdacht eines Cis]
  • Urinanalyse
  • Blutuntersuchung (Blutbild, Gerinnung, Elektrolye, harnpflichtige Substanzen)
  • Sonographie (Nieren, Harnblase, ggf. Abdomen)
  • Röntgenuntersuchung
  • Computertomographie mit später Phase (früher Ausscheidungsurogramm)
  • Thorax in zwei Ebenen
  • Zystoskopie
  • Tumorlokalisation, Tumorzahl, Tumorwachstum,Tumorausbreitung, ggf. kalte Biopsie
  • Transurethrale Blasenschleimhautresektion (TUR-BT), ggf. Biopsie der prostatischen Harnröhre, ggf. standardisierte Biopsien aus anderen Bereichen (sog. Mapping),
  • Staging-Untersuchungen

Pathologie (Gewebetypen)

Makroskopisch

  • papilläre Tumoren in 80-90%, 10-25% werden muskelinvasiv
  • 25% der primär diagnostizierten Tumoren sind muskelinvasiv
  • solide Tumoren in 10-20%
  • multifokale in >25%
  • multiple urotheliale Tumoren [Nierenbecken, Harnleiter, Harnblase] in 1-5%


Mikroskopisch

  • Epithelial
    - 90% Urothelcarcinom
    - 3-5% Plattenepithelkarzinom
    - 2 bzw. 3% Adeno- bzw. undifferenzierte Karzinome
  • Mesenchymal
    - Leiomyosarkom
    - Fibrosarkom
    - Rhabdomyosarkom
    - retikuloendotheliale Tumoren
  • Carcinoma in situ (Cis): 8-83 % entwickelt sich aus dem Carcinoma in situ innerhalb von 5 Jahren ein invasives Karzinom
  • TNM Stadium
    T Primärtumor
    TX Primärtumor kann nicht bewertet werden
    T0 Kein Nachweis von Primärtumor
    Ta Nicht-muskelinvasives papilläres Karzinom
    Tis Carcinoma in situ: „Flache Neoplasie“
    T1 Tumor dringt in subepitheliales Bindegewebe ein
    T2 Tumor dringt in Muskularis propria ein
    T2a Tumor dringt in oberflächliche Muskularis propria ein (innere Hälfte)
    T2b Tumor dringt tief in Muskularis propria ein (äußere Hälfte)
    T3 Tumor dringt in perivesikales Gewebe ein:
    T3a Mikroskopisch
    T3b Makroskopisch (Extravesikale Masse)
    T4 Tumor dringt in eines der folgenden ein: Prostatastroma, Samenbläschen, Uterus, Vagina, Beckenwand
    T4a Tumor dringt ein in Prostatastroma, Samenbläschen, Uterus oder Vagina
    T4b Tumor dringt ein in Beckenwand oder Abdominalwand
    N Regionäre Lymphknoten
    Nx Regionäre Lymphknoten können nicht bewertet werden
    N0 Keine regionalen Lymphknotenmetastasen
    N1 Metastase(n) in solitären Lymphknoten des kleinen Beckens
    (hypogastrische, Obturator-,externe iliacale oder präsakrale Lymphknoten)
    N2 Metastase(n) in multiplen Lymphknoten des kleinen Beckens (hypogastrische,
    Obturator-,externe iliacale oder präsakrale Lymphknoten)
    N3 Metastase(n) der Lymphknoten an der Arteria iliaca communis
    M Fernmetastasen
    M0 Keine Fernmetastasen
    M1a Metastasen in nichtregionäre Lymphknoten
    M1b Andere Fernmetastasen
  • Stadien Einteilung Harnblasenkarzinom
    Stadium 0a  Ta N0 M0
    Stadium 0is Tis N0 M0
    Stadium I  T1 N0 M0
    Stadium II  T2a, T2b N0 M0
    Stadium IIIA  T3a, T3b, T4a N0 M0
    T1, T2, T3, T4a N1 M0
    Stadium IIIB T1, T2, T3, T4a N2, N3 M0
    Stadium IVA T4b Jedes N M0
    Jedes T Jedes N M1a
    Stadium IVB Jedes T Jedes N M1b

Therapieübersicht

Oberflächlich Lokalinvasiv Metastasiert
uni-Tis, TaG1-2 uni-Tis, TaG3, T1G1-2 (multi-Tis,T1G3), T2a T2b-T4G1-3 T1-4G1-3
N0M0 N0M0 N0M0 N1-3M0 N1-3M1
Primäre Diagnostik/Therapie
TUR-BT TUR-BT TUR-BT TUR-B'T TUR-B'T
Prophylaxe - Primäre/Sekundäre Therapie
Instillationsprophylaxe Instillationsprophylaxe

Nachresektion in 6 Wochen

Radikale Cystektomie

ggf. Urethrektomie

Orthotoper Blasenersatz

Pouchanlage

Neoadjuvante Chemotherapie Palliative Chemotherapie
Palliative Therapie
      Palliative Cystektomie

ggf. Urethrektomie

Ileum-Conduit

Palliative Cystektomie

ggf. Urethrektomie

Ileum-Conduit

Adjuvante Chemotherapie